Spielstunde mit grob- und sensomotorischen Elementen

Die regelmäßige Teilnahme an der Spielstunde hilft, bei sozialem Austausch, als Vorbereitung auf Krippe/Kindergarten und beinhaltet in den Stunden grobmotorische und sensomotorische Teile.
Der grobmotorische Teil stärkt das Gleichgewichtsgefühl und verbindet die Gehirnhälften. Der sensomotorische Teil zielt auf die Verbesserung der Feinmotorik ab. Das liebevolle Umfeld der Spielstunde bietet dem Kind ein Feld der Entspannung und bewussten Körperkontakt an. Nebenbei wird die kindliche Wahrnehmung trainiert und sie haben Freude an Beschäftigungen, bei denen die Aufmerksamkeitsfähigkeit erhöht wird.
Ich begleite die Stunde mit Babyzeichen. Es ist keine Voraussetzung, dass ein Zwergensprache-Kurs/-Workshop besucht worden ist. Es ist für alle Mamas/Papas und Kleinkinder/Kinder, die eine Spielgruppe besuchen möchten.

Gruppenalter: Ab dem Zeitpunkt wo dein Baby sitzen kann bis 3 Jahre.

Info: in der sensomotorischen Spielstunde in Tinis Kinderzimmer im 2. Bezirk, ist der Kursinhalt anders aufgebaut. Er ist eine reine sensomotorische Spielstunde und nicht nach dem oben beschriebenen Konzept konzipiert.
Es wird mir einem Lied in die Stunde gestartet und gehen dann in den sensomotorischen Teil über. Anschließend bleibt für euch Eltern Zeit zum Austausch und die Kleinen können ihren Bewegungsdrang nachgehen.

Hier bist Du richtig, wenn:

  • Du eine Eltern-Kind-Gruppen besuchen möchtest
  • Dein Kind zwischen 9 Monate und 3 Jahre alt ist
  • Du einen Austausch unter anderen Müttern/Papas suchst
  • Dein Kind Freude am Spielen hat und gerne Gleichaltrige um sich hat 
  • Dein Kind Freude am Singen hat
  • Du Dein Kind in der kindlichen Neugier unterstützen möchtest